Was ist ein 3D Drucker

Was ist ein 3D Drucker

Was ist ein 3D Drucker

Was ist ein 3D Drucker - Einleitung


3D Drucker  - Schnellübersicht


Original Prusa MINI - prusa3d.de/original-prusa-mini

Monoprice Select Mini V2 - https://amzn.to/39SUtVw
Monoprice 133820 Voxel - https://amzn.to/31kpVbd
ANYCUBIC MEGA-S - https://amzn.to/3gu4St9
QIDI Technology X-Maker - https://amzn.to/3karGR7


Ich erkläre dir in den nächsten Blog-Artikeln, wie du einen 3D-Drucker installierst, konfigurierst und anschließend dein erstes 3D-Objekt ausdruckst – auch ohne eigenen 3D-Drucker.

Meine Blog-Artikel Serie richtet sich an frische 3D Drucker Anfänger, dir ihr Wissen aufbauen und erweitern wollen. Daher werde ich dir zunächst die wichtigsten Grundlagen zum 3D-Druck vorstellen.. Anschließend wirst du mehr über Druckverfahren, Materialien, benötigte Software und frei verfügbare 3D-Objekte zum Herunterladen und selber drucken erfahren.

Wenn es dein Ziel ist, mit einem 3D Drucker Projekte für deinen Alltag- oder Berufsleben umzusetzen, dann ist dieses Buch perfekt für dich. Nach Abschluss dieser Anleitung hast du so viel über den 3D-Druck gelernt, dass du einen 3D-Drucker selbstständig bedienen und mit eigenen Projekten kreativ werden kannst.


Was ist ein 3D Drucker - Grundlagen


In den nächsten Blog-Artikeln wirst du lernen, was ist 3D-Druck eigentlich, was es kostet und was es dir wirklich bringt. Ich werde dir außerdem verraten, wieso ich dir ausdrücklich den Prusa MINI als Einstiegsdrucker empfehle.

Ich werde dir am Beispiel des Prusa MINI die einzelnen Komponenten und die Funktionsweise eines 3D-Druckers näherbringen. Dabei werde ich auch auf die Geräuschkulisse eines 3D-Druckers eingehen.

Dabei werde ich auch auf wichtige Begriffe wie Filament, Infill, Support und Brim eingehen, die dir im Zusammenhang mit dem 3D-Druck immer wieder begegnen werden.

Außerdem werde ich dir zeigen, was du als Erstes mit deinem 3D-Drucker drucken solltest und dir die zehn Dinge, die ich gern als 3D-Druck-Einsteiger gewusst hätte.


Was ist  ein 3D Drucker, was kostet ein 3D Drucker und was bringt er mir


In diesem Abschnitt möchte ich dir diese Fragen beantworten: Was ist ein 3D Drucker überhaupt? Was kostet er? Und was bringt mir ein 3D Drucker überhaupt? Dabei wirst du vorwiegend die Theorie des 3D-Drucks kennenlernen. Das Verständnis der Theorie ist besonders wichtig, damit du später in der Praxis gute Ergebnisse erzielen kannst.

Der 3D-Drucker kann dreidimensionale Gegenstände drucken. Das sagt auch schon der Name. Das Material wird dabei in hauchdünnen Lagen, Schicht für Schicht aufgetragen. Die Vorlage des 3D-Modells kommt aus einer 3D-Datei (.gcode), die an den Drucker übertragen und dort verarbeitet wird. Der 3D-Drucker steuert den Druckkopf dann anhand von Koordinaten selbstständig über das Druckbett.

Das Druckmaterial im 3D-Drucker heißt Filament – ein erster, wichtiger Fachbegriff – und ist in der Regel fest, flexibel oder auch gummiartig. Der 3D-Drucker zieht das Filament in den Druckkopf, erhitzt es dort und trägt es anschließend Schicht für Schicht auf.

Für die Objekte, die du drucken kannst, gibt es eigentlich bei den meisten Formen keine Einschränkungen. Die 3D-Objekte kommen aus .gcode Dateien. Das müssen übrigens nicht irgendwelche selbst konstruierten Dinge sein, sondern die 3D-Modelle können auch durch eingescannte Gegenstände erzeugt worden sein.

Wie das funktioniert, erkläre ich dir in einem separaten Blog-Artikel. Die 3D Drucker Objekte, die du drucken kannst, können unterschiedlich groß sein. Allerdings solltest du bei der Größe des Objekts auch die Größe des Druckbetts deines 3D-Druckers berücksichtigen.

Möchtest du ein 3D Drucker Objekt drucken, das größer ist, als es dein Druckbett erlaubt, kannst du ein Cutting Mesh anwenden. Dabei handelt es sich um ein Stecksystem, mit dem du nach dem Druckvorgang einfach die fertigen Einzelteile zum Objekt zusammensetzt. Da das 3D Druck Modell entsprechend digital vorbereitet werden muss, empfehle ich dir diese Technik, wenn du bereits fortgeschrittene Kenntnisse im 3D-Druck hast.


Was ist  ein 3D Drucker - Kosten

Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Kosten zur Anschaffung eines 3D-Druckers. Im Buch werde ich im weiteren Verlauf mit dem Einsteigermodell Prusa MINI für 379,00 € arbeiten. Dieses Modell werde ich dir in einem späteren Kapitel noch genauer vorstellen. Die 3D-Drucker, die du auf dem Markt kaufen kannst, sind in einer relativ großen Preisspanne vorhanden.

Das fängt bei ca. 200 € an und hat nach oben wenig Deckelung. Beachte allerdings, dass du für einen günstigen Preis möglicherweise Einbußen bei Qualität, Komfort und Service deines 3D-Druckers hinnehmen musst. Mein persönlicher Sieger im Preis-Leistungs-Verhältnis ist der Prusa MINI. Er ist deswegen gerade als Einstiegsdrucker bestens geeignet.

Besonders überzeugt mich dabei der 24-Stunden-Service des Herstellers, den du bei Fragen oder Problemen jederzeit per Chat kontaktieren kannst. Gerade für 3D-Druck-Einsteiger ist das von großem Wert. Daher empfehle ich euch, hier lieber nicht am falschen Ende sparen.

Als Alternativen zum Prusa MINI 3D Drucker solltest du dir außerdem folgende Modelle anschauen:

Monoprice Select Mini V2 - https://amzn.to/39SUtVw
Monoprice 133820 Voxel - https://amzn.to/31kpVbd
ANYCUBIC MEGA-S - https://amzn.to/3gu4St9
QIDI Technology X-Maker - https://amzn.to/3karGR7


Warum solltest du überhaupt mit dem 3D-Druck beginnen?


Es ist ein neues Hobby und bringt dir vor allem auch ganz viele neue Fähigkeiten bei. Du musst dich z.B. mit 3D-Objekten am Computer auseinandersetzen.

Vor allem aber kannst du nützliche Gegenstände für zu Hause oder für den Beruf selbst ausdrucken. Es lassen sich Teile drucken, die ansonsten relativ teuer sind, wie zum Beispiel Zubehör für dein Auto oder Ersatzteile für Küchengeräte. Diese kannst du in Zukunft ganz einfach selbst mit deinem 3D-Drucker drucken.

Damit bin ich auch schon bei der Frage: Was bringt mir überhaupt der 3D-Druck?


Wie viele Objekte fallen dir spontan ein, die du drucken möchtest? Vielleicht erst einmal nicht ganz so viele. Wenn ich dir aber zeige, dass es Millionen kostenlose 3D-Objekte zum Herunterladen im Internet gibt, dann wirst du sehen, dass sich der 3D-Druck für dich doch sehr schnell lohnt.

Wo ich auch schon beim nächsten Punkt wäre: Welcher Drucker soll es sein?


Dabei spielt der Preis eine ganz entscheidende Rolle. Wenn du dir überlegst, welche Objekte du ausdrucken möchtest, dann kannst du dir auch sehr schnell ausrechnen, was diese Dinge im Einzelkauf versus Eigenherstellung mittels 3D-Druck kosten.

Die Größe des Druckers ist auch entscheidend. Als Anfänger rate ich dir, einen nicht allzu großen 3D-Drucker zu kaufen. In der Regel wirst du gerade zu Beginn eher kleine bis mittelgroße Objekte drucken. Als weiteren Punkt möchte ich die Verbreitung des 3D-Druckers nennen.

Je größer die Community des 3D-Druckers, desto mehr Tipps findest du im Internet und desto eher findest du Ansprechpartner, die dir Hilfestellung geben können. Auch der Aufbau des Geräts ist ein relevanter Zeitfaktor für Einsteiger. Das Einsteigermodell, das ich verwende, kommt zum Beispiel in nur drei Einzelteilen, die du ganz einfach in 45 Minuten zusammenbauen kannst.

Viele andere günstigere 3D-Drucker musst du hingegen komplett aus allen Einzelteilen zusammenbauen. Je nach technischem Erfahrungslevel kann das mehrere Stunden oder gar Tage in Anspruch nehmen. 


Ich hoffe du hast ausführlich die Frage "Was ist ein 3D Drucker" beantwortet bekommen und wirst nun weiter in die faszinierende Welt des 3D Drucks einsteigen.


* = Affiliate Link (3ddruckerlernen.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.)

Was willst Du als nächstes machen?

Scroll Up