3D Drucker Material (Filament)

3D Drucker Material

3D Drucker Material

Was ist 3D Drucker Material (Filament)?


In diesem Blog-Artikel möchte ich den Begriff des Filament etwas vertiefen. Wie du vielleicht weißt, handelt es sich dabei um das 3D Drucker Material eines 3D-Druckers.

Du wirst dich wahrscheinlich als 3D-Druck Einsteiger vor allem in der ersten Zeit mit 3D Drucker Material aus Kunststoff beschäftigen. 3D Drucker Filament aus Kunststoff ist in sogenannten Filamentrollen mit Mengen von 250 g, 500 g, 750 g oder auch 1 kg erhältlich.


3D Drucker Material richtig auswählen


Bei der Auswahl von 3D Drucker Filament solltest du unbedingt die Qualitätsstufe beachten. Ein wichtiger Indikator ist dabei die Durchmesserabweichung. Ein qualitativ hochwertiges Filament hat eine Durchmesserabweichung von 0,05 bis 0,1 mm.


Was bedeutet das für dich?

Bei der Produktion von 3D Drucker Filament kann es immer wieder zu Abweichungen im Durchmesser des aufgerollten Kunststoffs kommen. Dadurch unterscheidet sich die Dicke des 3D Drucker Materials zum Teil erheblich.

Für ein annehmbares Druckergebnis benötigst du eine möglichst gleichbleibende Filament-Dicke auf der Filament-Rolle. Der Industriestandard liegt bei ca. 0,05 mm Abweichung. Je besser die Qualität des Filaments, desto geringer also die Abweichung.

Meine Empfehlung ist Prusament (prusament.com/de) zu verwenden. Dieses 3D Drucker Material wird vom Hersteller des Prusa MINI hergestellt und hat sehr geringe Abweichungen.

Das 3D Drucker Filament von Prusa kann auch jeder andere 3D-Drucker verarbeiten, hat eine gute Qualität und kostet im Vergleich zu anderen Herstellern nicht viel mehr. Auf jeden Fall reduziert dieses 3D Drucker Filament den Frust mit Druckproblemen. Denn Prusament hat eine Abweichung von maximal 0,02 mm und übertrifft somit bei weiteren den allgemeinen Industriestandard.

Qualitatives 3D Drucker Filament hat außerdem den großen Vorteil, dass das Filament gleichmäßiger aus der Druckdüse des 3D-Druckers kommt. Dadurch wird das Druckergebnis umso besser. Hier also mein Praxistipp,; beim Filament nicht an der falschen Stelle zu sparen.


3D Drucker Filament - Arten


Welche 3D Drucker Filament-Arten gibt es eigentlich? PLA und PETG sind zwei der am häufigsten verwendeten Filamentarten, die der Prusa MINI und alle handelsüblichen 3D-Drucker verarbeiten können. Dazu gesellt sich noch ABS, ASA und Flex. Welche unterschiedlichen Eigenschaften diese 3D Drucker Filamente haben, darum geht es gleich noch im weiteren Verlauf.

Ich möchtedir neben Prusament aber auch andere Filamenthersteller vorstellen, die ebenfalls sehr gute Produkte machen. Daher hier eine kleine Auswahl an 3D Drucker Filamenten, die du dir einmal anschauen solltest.

PLA-Filament von GEETECH: amzn.to/2C5G4c5
PLA-Filament von SUNLU: amzn.to/31sCbXu
PLA-Filament von ERYONE: amzn.to/31FX3uz

PETG-Filament von AmazonBasics: amzn.to/3gA8tWX
PETG Filament von ERYONE: amzn.to/30zCvEH
PETG-Filament von SUNLU: amzn.to/30xRu1B


3D Drucker Filament - Eigenschaften


In diesem Abschnitt biete ich dir eine kurze thematische Vertiefung zum Thema 3D Drucker Filament Eigenschaften. Hier stelle ich dir verschiedene Arten von 3D Drucker Material vor, die besonders für Anfänger sehr gut geeignet sind und mit denen du direkt starten kannst.

Natürlich sind diese Filamentarten auch für alle anderen 3D-Drucker kompatibel und nicht nur mit dem Prusa MINI. Daher brauchst du dir keine Sorgen machen, wenn du einen anderen 3D Drucker hast oder kaufen willst.


3D Drucker Material - PLA


Der erste Kunststoff, den ich dir vorstellen möchte, ist PLA. PLA ist das am häufigsten verwendete 3D Drucker Material im Hobbybereich, da es einen sehr niedrigen Schmelzpunkt bei Drucktemperaturen von 175°C bis 220°C hat.

PLA punktet durch seine geringe Verformung, weshalb PLA sehr gut für große und auch kleine Druckobjekte geeignet ist. Du kannst außerdem mit einer hohen Druckgeschwindigkeit drucken, wodurch du Zeit sparst.

Mit PLA erhältst du außerdem ein sehr gutes Druckergebnis. Der Nachteil beim 3D Drucker Material PLA ist, dass es etwas spröde ist und eine geringe Temperaturresistenz hat. Das bedeutet, wenn du es in etwas wärmerer Umgebung einsetzt, dann wird sich PLA relativ schnell verformen. Als Beispiel: ein aufgeheizter Innenraum im Auto im Sommer.

Ich liste dir hier noch einmal verschiedene 3D Drucker Filament Hersteller auf, bei denen du qualitatives PLA Filament kaufen kannst.

PLA-Filament von GEETECH: amzn.to/2C5G4c5
PLA-Filament von SUNLU: amzn.to/31sCbXu
PLA-Filament von ERYONE: amzn.to/31FX3uz
Prusament: prusament.com/de/materials/prusament-pla


3D Drucker Material - PETG


Dann wäre als nächstes PETG zu nennen. Dieses 3D Drucker Material ist ebenfalls sehr leicht bei etwas höheren Drucktemperaturen zwischen 210 bis 240°C zu drucken. Weiterhin werden 60 bis 90°C auf dem Druckbett benötigt. PETG ist sehr robust und somit für mechanische Teile besser geeignet als PLA.

PETG ist besonders langlebig und für verschiedene Einsatzszenarien zu bevorzugen, wo später das Material einer höheren Belastung ausgesetzt ist. Beispiel: RC Rennauto Lenkung.

Im Gegensatz zu PLA verformt sich PETG nicht bei Temperaturen um die 60°C und kann leicht höheren Temperaturen standhalten. 

Ich liste dir einmal verschiedene Hersteller auf, bei denen du qualitatives PETG Filament kaufen kannst.

PETG-Filament von AmazonBasics: amzn.to/3gA8tWX
PETG-Filament von ERYONE: amzn.to/30zCvEH
PETG-Filament von SUNLU: amzn.to/30xRu1B
Prusament: prusament.com/de/materials/prusament-petg


3D Drucker Material - ASA


Schauen wir uns nun das 3D Drucker Filament ASA an. ASA ist ein sehr beständiges Material, erfordert aber auch sehr hohe Drucktemperaturen von 230 bis 260°C.

ASA ist recyclebar und schrumpft nicht. Auch ASA ist bei Prusa verfügbar. Interessant wird es dann, wenn ich dir jetzt noch die Vor- und Nachteile von ASA erkläre. Der Vorteil ist, das es durch seine Beständigkeit ideal zur Anwendung im Außenbereich geeignet ist.

Das heißt, bei ASA hast du ein 3D Drucker Material, was auch im Garten bei wechselnden Wetterbedingungen problemlos eingesetzt werden kann. Mit ASA ist ebenfalls ein hoher detaillierter Druck möglich. ASA ist außerdem sehr strapazierfähig und leicht mit Schleifpapier nachzubearbeiten.

Der Nachteil bei ASA ist, dass große 3D-Modelle damit nicht so leicht zu drucken sind. Weiterhin erzeugt es unangenehme Gerüche beim Druckvorgang. Auch sind bei ASA sehr hohe Drucktemperaturen zwischen 230 und 270°C notwendig, wodurch der Druck häufiger fehlschlagen kann als bei PLA oder PETG.


3D Drucker Material - ABS


Nun noch ein kurzes Wort zum ABS Filament. ABS ist ein 3D Drucker Material, das ich dir leider nicht weiterempfehlen kann. Es werden während des Drucks giftige Dämpfe freigesetzt. Das heißt, gerade wenn Kinder in der Umgebung sind, ist dieses 3D Drucker Material leider nicht geeignet.

Die Vorteile von ABS sind allerdings, einmal ein Objekt damit ausgedruckt, ist es sehr langlebig und hat einen hohen Schmelzpunkt. Dadurch wird es nicht von den hohen Außentemperaturen beschädigt oder formbar. Weiterhin ist ABS aus Öl hergestellt, was auch keinen Vorteil für die Umwelt darstellt.

Auch beim Druckvorgang tritt häufiger das Problem auf, dass Fäden gezogen werden, was vom Druckergebnis leider nicht so schön ist. Wegen allen genannten Gründen wird ABS in diesem Buch nicht weiter erwähnt oder genutzt werden.


3D Drucker Material - TPU / Flex


Mit TPU gibt es aber noch ein besonderes 3D Drucker Material, was auch als Flex Filament bezeichnet wird. Darunter werden alle Materialien gefasst, die etwas gummiartig flexibel sind, so wie bei einer Silikonhandyhülle zum Beispiel. Bei diesen Materialien sind Drucktemperaturen von 200 bis ca. 240°C nötig.

Der Vorteil bei TPU / Flex Filament ist, dass es verschiedene Härtegrade gibt. Es ist also möglich verschieden flexible Objekte auszudrucken, wie zum Beispiel eine Handyhülle oder Flip-Flops. All das kann durch die Härtegrade beim Kauf bestimmt werden.

In TPU-Filament sind Polyesteranteile eingebaut und auch der Ausschlag dafür, dass das Material flexibel ist. Die Vorteile von TPU sind, dass es über lange Zeit flexibel bleibt. Zudem gibt es viele Arten von Flex-Filamenten, die auch großer Kälte standhalten.

Der Vorteil von TPU liegt natürlich auf der Hand, da normale Filamente wie PLA oder PETG relativ starr sind. Im Gegensatz dazu kannst du mit TPU auch flexible Objekte drucken.


Die Nachteile von TPU sind, dass es relativ schwer zu drucken ist und dass das Filament am 3D-Drucker komplizierter zu laden ist als PLA oder PETG. Das solltest du natürlich als 3D-Druck-Einsteiger berücksichtigen. Am besten nimmst du dir TPU erst vor, wenn du etwas Erfahrung mit anderen Filamenten gesammelt hast.


3D Drucker Material - Farben


Zu guter letzt möchte ich noch auf das Thema Farben beim 3D Drucker Filament eingehen.

Ganz grundsätzlich: Filamente können verschiedene Farben haben oder farbwechselnde Eigenschaften besitzen. Es werden durch den Hersteller verschiedene Pigmente oder Stoffe eingebaut, die auf UV-Licht, Flüssigkeit oder generell auf Helligkeit reagieren. Dadurch lassen sich sehr interessante Effekte beim ausgedruckten 3D-Objekt erzeugen.

Ich verlinke dir einmal verschiedene Hersteller, wo du verschiedenfarbiges 3D Drucker Filament kaufen kannst.

Grün leuchtendes Filament: amzn.to/3iDYwrY
Blau leuchtendes Filament: amzn.to/2CpmkQO
Rot leuchtendes Filament: amzn.to/30SGZGu


* = Affiliate Link (3ddruckerlernen.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.)

Was willst Du als nächstes machen?

Scroll Up